Island 2018 - Informationsseite für die Teilnehmer

Im Downloadbereich werden Dokumente und Informationen für die Teilnehmer zur Verfügung gestellt. Die Seite ist nicht speziell geschützt jedoch nur direkt über den link aufrufbar.

Reiseverlauf mit Fotolokationen und Übersicht über die Fahrtstrecken

Für jede Region und Fahrtstrecke sind die unterschiedlichen Lokationen des Workshops auf einer Karte oder einem Luftbild markiert. Im Idealfall können wir alle Lokationen anfahren und dort fotografieren. Bei Schlechtwetter müssen wir an Hand der Karten priorisieren.

Am Vortag wird der nächste Tag an Hand der Karte besprochen und entsprechend der Wetterprognose festgelegt, welche Lokationen wir in welcher Reihenfolge besuchen können und welche Lokationen gestrichen werden müssen.

Desweiteren ist die Lage der Hotels markiert und die Möglichkeiten sich mittags zu verpflegen, da dies oft Konsequenzen auf die Planung haben wird. Für den Fall, dass Teilnehmer sich Notizen zu den Lokationen machen wollen, gibt es den Reiseverlauf in zwei Versionen, pdf und MS-Powerpoint.

Tabellarisches Reiseprogramm

Allgemeine Ausrüstungsliste für Fotografie und Kleidung

Die Ausrüstungsliste fasst noch meine Empfehlungen für die Fotoausrüstung und für Kleidung zusammen:

Ausrüstungsliste 2018

Allgemeine Workshopunterlagen (Praxis und Theorie)

Vor allem am Anfang werde ich einiges zur Gestaltung in der Landschaftsfotografie mit Fokus Winter in Island und zu technischen Themen erzählen. Die genaue Reihenfolge insbesondere der eher technischen Themen ist variabel.

Die Grundlage dafür ist ein Foliensatz, der Euch hier zur Verfügung gestellt wird. Ihr könnt Euch gerne die Folien auf den Laptop laden. Vorsicht Spoileralarm! Da die Folien zu den Gestaltungsthemen meistens die Erklärungen mitliefern, bitte nicht vorab lesen.

Foliensatz Island 2018

Zusätzlich zu Folien verwende ich häufig einen Lightroom Datenbank mit vielen Bildbeispielen. Diese Datenbank kann in Island kopiert und optional auf den Laptop geladen werden. Vorraussetzung dafür ist die neuste Version von Lightroom Classic!

Hinweise zu Kameraeinstellungen

Im folgenden werden einige Informationen zu Kameraeinstellungen für Landschaftsfotografie und Nordlichtfotografie gegeben. Die Tabellen sind als Anregung zu verstehen, die kritisch hinterfragt und an den eigenen Stil angepasst werden sollten. Die Begrifflichkeiten können von Kameramarke zu Kameramarke leicht abweichen.

Insbesondere bei den Nordlichtern werden wir am Anfang des Workshops intensiv über die Einstellungen sprechen.

Da die Teilnehmer bereits viele Jahre Erfahrung im Fotografieren haben, werde ich am Anfang des Workshops keine spezielle Einheit zu den allgemeinen Einstelllungen geben. Im Verlauf des Workshops wird es immer wieder Themen geben, die dann automatisch in einer Diskussion über daraus resultierende Einstellungen münden wird. Für Fotografen mit guten Grundkenntnissen sollte immer die Regel gelten, dass die spezielle Aufnahmesituation die Einstellungen bestimmt!

Falls einige der Empehlungen Fragen bei den Teilnehern aufwerfen bitte mit mir auf Island Rücksprache halten.

Kameraeinstellungen für Landschaft und Nordlicht

Wichtige Links

Während der Reise werden wir immer auf folgende Seiten zurückgreifen, um die nächsten Tage abzustimmen. Es ist nicht unbedingt notwendig die links auf dem Laptop oder Smartphone zu haben, aber es kann auch nicht schaden!

Mir geht es bei dieser Art von kurzfristigen Planung nicht nur darum, den Reiseverlauf optimal zu gestalten, sondern auch um methodische Fragen beim Fotografieren. Wann fotografiere ich was, welche Einflussfaktoren gibt es und welche Informationen brauche ich, um eine Entscheidung zu treffen. Daher sind diese links nicht nur für den Ablauf der Reise gedacht sondern sie sind gleichzeitg Teil des Workshops.

Wetterprognose

Wir werden immer folgende Seite konsultieren, um die Feinplanung für den nächsten Tag zu machen. Die Seite des Iclandic Met Office bietet umfangreiche Informationen und die Zuverlässigkeit ist überraschend gut, zumindest für die nächsten 24h! Oft haben die Seiten auf der unteren Kante der Diagramme einen Schieberegler, der die nächsten 5 Tage simuliert.

Vor allem die Windsituation ist von entscheidender Bedeutung. Bei Wind über 15m/s fängt es an schwierig zu werden. Bei Wind über 20m/s ist Autofahren im winterlichen Island nicht mehr möglich! Ab 25m/s fliegen Steine bis auf Kopfhöhe, über 30m/s werden Autos unter Umständen umgeworfen.

Mit höchster Wahrscheinlichkeit werden wir mindestens einen Sturm über 20m/s während unserer Reise haben!

Icelandic Met Office

Folgende links sind alles Seiten auf der Seite des Met Office, ein direkter Zugriff erleichtert am Anfang jedoch die Navigation!

Übersicht, von hier lassen sich auch die einzelnen Regionen Islands aufrufen

Übersicht über Windstärke, Windrichtung und Niederschlag, verzweigt wieder auf einzelne Regionen

Übersicht über die Situation im gesamten Nordatlantischen Raum

 

Nordlichtprognose

Das Nordlicht hängt vom solaren und irdischen Wetter ab. Für beides gibt es Wetterberichte. In der Kombination gibt es eine relativ gute Prognose, ob die Wolkendecke und das solare Wetter gut für die Nordlichtbeobachtung ist.

NOAA Prognose und Simulation der Aurora

Icelandic Met Office Kombination Wolkendecke mit solarem Wetter

Strassenzustand

Die Isländische Strassenbehörde publiziert eine Seite, die nahezu in Echtzeit die Beurteilung der Situation auf den Strassen zulässt. Die entsprechende Region auf der Übersicht anklicken und ein Karte mit farbkodierten Strassen erscheint. Die Boxen an den Wetterstationen bieten die Information über Windgeschwindigkeit, Temperatur und Verkehrsfrequenz.

Vegagerdin

Ebenfalls von Vegagerdin wird eine Seite gehostet, die einen Echtzeitzugriff auf die Webcams an den Strassen erlaubt. Verschiedene andere Informationen können ein/ausgeblendet werden. Optional können hochaufgelöste Luftbildkarten eingeblendet werden, die einen guten Geländeeindruck erlauben.

Vegagerdin Webcams und Karten

Einkaufen, Kartenbenützung und Bares

Isländer bezahlen auch den Kaffee an der Ecke bargeldlos! Alle gängigen Karten werden in Island akzeptiert. Bitte informieren Sie sich in Deutschland welche Gebühren bei der Benützung Ihrer Karte(n) anfallen. Dann kann man entscheiden was bar oder per Karte bezahlt wird. Überall im Land gibt es Geldautomaten, die das Abheben von Isländischen Kronen ermöglichen. Ein Tauschen von EUR in Kronen ist nicht üblich, alles läuft über die Geldautomaten.

In Keflavik werden wir Zeit für das Geldholen am Automaten vorsehen!

Lebensmittel

Wie schon bei den Gesprächen erwähnt, werden wir versuchen, im Tagesverlauf immer Kaffees, Restaurants oder Tankstellen anzufahren, die warmes Essen oder Snacks anbieten. Etwas "Notverpflegung" (Schokolade, Nüsse, Muesliriegel etc.) sollte trotzdem immer im Auto sein. In Keflavik fahren wir einen Supermarkt an, der alles im Programm hat. Bitte nichts aus Deutschland mitnehmen, in Island ist alles notwendige erhältlich.

Sprache

Kaum einer dürfte Isländisch sprechen. Das ist auch nicht notwendig, da praktisch jeder Isländer ziemlich fließend Englisch spricht. Das gilt für alle Berufe vom Fischer bis zum Arzt und vom Kassierer bis zur Servicekraft im Restaurant. Deutsch dagegen wird nur selten gesprochen.