Foto Tour und Workshop zu den Falkland Inseln im Südatlantik

Das Wichtigste in Kürze

  • Optimiertes Programm für Fotografen
  • Reiseleitung durch Profi-Fotografen
  • Nur die besten Lokationen auf den Falkland Inseln
  • Immer mehrere Tage pro Lokation
  • Kleine Gruppenstärke mit individueller Betreuung, nur 6-7 Teilnehmer
  • See-Elefanten, Albatrosse, Pinguine sind "garantiert"
  • Organisation in Zusammenarbeit mit Auf Kurs! Inselreisen, einem erfahrenen, auf Polarregionen spezialisierten Reiseanbieter in Hamburg.
  • Zeitraum: Anfang Januar 2017 und 2019
  • Offizielles Programm: Falkland Inseln - Fotoreise und Workshop und als pdf
  • Es gelten die Bedingungen und Preise des Veranstalters

Die Tour wird im Januar 2019 erneut durchgeführt, bei Interesse lassen Sie sich bitte unverbindlich in die Interessentenliste eingetragen. Die Tour 2017 war bereits Anfang 2016 zu großen Teilen ausgebucht, Mitte 2016 wurde der letzte Platz vergeben. Diese Seite wird demnächst in neuer Form für die Falkland Reise 2019 ins Netz gestellt. Bei Auf Kurs Inselreisen ist die Reise bereits buchbar.

Wer nicht so lange auf Pinguine, Albatrosse und See-Elefanten warten will, sollte sich diese Reise ansehen. Einen besseren Überblick über die südamerikanische Subantarktis in Form eines gezielten Foto-Workshops gibt es nirgends!

 

 

Wer kann an der Reise teilnehmen?

Die Fotoreise ist gedacht für Fotografen, die bereits erste Erfahrungen mit dem Fotografieren gemacht haben. Der Umgang mit Kameras, Objektiven, Blende und Verschlusszeit sollte bekannt sein, mehr ist nicht notwendig. Wichtiger sind Leidenschaft für das Fotografieren und Interesse für die Tiere und die Region.

Durch die kleine Gruppenstärke und das Workshopkonzept wird unterschiedlichen Erfahrungen und Interessen Rechnung getragen.

Welche Foto Ausrüstung ist notwendig?

Die Falklands sind ein Fotoziel, bei dem lange, schwere und teure Brennweiten nicht notwendig sind, auch das macht die Inseln so attraktiv. Die Fluchtdistanz der Tiere ist sehr gering und wird eher durch ein ethisches Verhalten der Besucher beschränkt.

Brennweiten zwischen 300mm und 400mm (Vollformat 35mm) sind für formatfüllende Aufnahmen völlig ausreichend. Pinguine und Albatrosse sitzen meist auf den Nestern und bebrüten die Eier oder die Kücken. Jede DSLR oder Mirrorless Systemkamera ist für dieses Foto-Ziel geeignet. Ein Stativ kann nicht schaden ist aber nicht essentiell, da bei den notwendigen Brennweiten das Fotografieren aus der Hand immer noch sehr gut möglich und meist empfehlenswert ist.

Wichtig ist genug Speicherplatz. Jeder Teilnehmer sollte mit mehr als 10.000 Dateien rechnen.

Reiseverlauf und Lokationen

Die Foto Tour ist von einem Fotografen für Fotografen gemacht. Dier erste Übernachtung auf den Falklands ist Darwin, mitten im Falkland Hinterland. Von Darwin führt die Tour nach Sea Lion Island - Bleaker Island - Saunders Island - Stanley - Volunteer Point und zurück nach Stanley. Ausser Volunteer Point (und Darwin) werden alle Ziele mit kleinen Flugzeugen angeflogen.

Jede Lokation hat ihre eigenen Höhepunkte zum Fotografieren:

Sea Lion Island: Südliche See-Elefanten, Magellan Pinguine, Eselspinguine, Falklandkarakara
Bleaker Island: Felsenpinguine, Magellan-Pinguine, Eselspinguine, Gänsevögel, Subantarktikskua, Königskormorane, Nördliche Riesensturmvögel
Saunders Island: Schwarzbrauen Albatrosse, Felsenpinguine, Kormorane, Eselspinguine, Subantarktikskua, Falklandkarakara
Volunteer Point: Königspinguine, Magellan Pinguine, Eselspinguine

Von all diesen Tieren sind gute Fotogelegenheiten garantiert. Andere Robbenarten wie Seelöwen, Weddelrobben oder See-Leoparden werden regelmässig beobachtet. Orcas patroullieren fast immer vor Sea Lion Island.

 

Unterkunft

Bei der Wahl der Unterkünfte wurde immer darauf geachtet, möglichst nah an den Kolonien oder Fotopunkten zu übernachten. Auf Bleaker, Sea Lion und natürlich in Darwin und Stanley übernachten wir in Lodges, Hotels oder traditionellen Farmhäusern. Auf Saunders Island sind wir im "The Neck" einer komfortablen, beheizten Selbstversorgerhütte untergebracht. Bei Volunteer werden wir vom Warden versorgt und ein Teil der Gruppe kann in der Hütte des Warden übernachten, einige müssen auf Zelte zurückgreifen (werden gestellt).

Bei allen Lokationen können die Höhepunkte zu Fuß in 5-10 min erreicht werden, kürzere Wanderungen erschließen weitere Top-Lokationen.

Workshop und Lehrinhalte

Wichtig ist der Spass am Fotografieren und die persönliche Betreuung der Teilnehmer. Bei gutem Licht wird fotografiert, bei schlechtem Wetter werden die theoretischen Inhalte vermittelt! Bei den meisten Orten kann sich die Gruppe auf mehrere Ziele verteilen, um möglichst wenig Irritationen in den Kolonien hervorzurufen und um sich "nicht gegenseitig im Weg zu stehen".

Tier und Landschaftsfotografie

  • Bildgestaltung in der Tierfotografie an Hand von Beispielen
  • Bildbesprechungen
  • Planung von Reisen zur Tierfotografie
  • Strategien zum Erfolg bei unbekannten Lokationen

Grundlagen der digitalen Fotografie

  • Sensoren, Farbräume
  • Dateiformate
  • Bildbearbeitung
  • Bildarchivierung
  • Workflows

Wetter und Kleidung

Die Falkland Inseln haben ein ozeanisches, subpolares Klima, das am Besten mit dem Norden Schottlands verglichen werden kann. Es scheint oft die Sonne, der Wind ist kalt und es wird regnen und oft auch alles in einem Tag. Meist ist das Wetter jedoch besser als gemeinhin angenommen wird. Da wir bei jeder Foto-Lokation mindestens zweimal übernachten ist es sehr wahrscheinlich, daß wir auch immer einmal gutes bis sehr gutes Wetter haben. Unsere Unterkünfte sind so nah an den Foto-Lokationen gelegen, daß jederzeit auf Wetteränderungen reagiert werden kann.

Kleidung für unseren Herbst ist völlig austreichend, Handschuhe und Mützen sind wegen des kalten Windes auch an sonnigen Tagen manchmal notwendig.

Pinguin-Kolonien sind nicht unbedingt die saubersten Orte, bitte nur nicht die neue super-teure Regenjacke kaufen und mitnehmen! Solide, robuste Kleidung, die auch Dreck nicht übel nimmt, ist optimal.

Die Inter-Island Flüge haben sehr enge Gepäcklimits. Da geht es nicht nur um evt fällige Kosten für Übergepäck sondern auch um die maximale Traglast der Flugzeuge. Weniger ist mehr. Von Darwin werden wir nur mit dem wirklich notwendigen Gepäck zu den Inseln fliegen, bei Bedarf auch waschen. Nicht notwendiges Reisegepäck wird in Stanley auf uns warten und wir können für den Rückflug und Volunteer Point auf das ganze Gepäck zurückgreifen.

Fitness und Notfälle

Die gesamte Reise stellt keine besonderen Anforderungen an die persönliche Fitness. Jeder, der 30 min sicher durch einfaches wegloses Gelände wandert, kann an der Reise teilnehmen. Für Notfälle besitzt Stanley ein gut ausgestattetes Krankenhaus. Es bestehen von jeder Lokation Kommunikationsmöglichkeiten mit der nächsten Farm (per Funk im "The Neck") oder normale Telefonverbindungen.

Links

Der Workshop 2015 war für alle Teilnehmer ein prägendes Erlebnis. Die fotografischen Ergebnisse und Stimmern zur gesamten Reise sind auf folgender Seite zusammengefasst:

Falkland Fotoworkshop 2015 - Galerie der Teilnehmer

Mein eigener Reisebericht ist wie üblich in einem Blog über die Falkland Islands erschienen und zusätzlich gibt es eine Galerie zu den Falkland Inseln.

PDF Portfolio: Falkland Inseln Fotoreise

 

 

Noch Fragen

kein Problem, einfach Kontakt mit mir oder Herrn Stock von Auf Kurs! Inselreisen aufnehmen.

Link Facebook Falkland Islands Foto Workshop

Wer will kann gerne die Informationen zum Workshop über die Falkland Workshop Facebook Seite weiterleiten oder liken.

Lust auf einen Fotoworkshop?

Wir bieten nicht nur Fotoreisen nach Falkland, sondern auch zu anderen hochinteressanten Zielen. Lust bekommen? Hier gehts zu meinen anderen Fotoreisen.