Westgrönland - Magische Landschaft am Polarkreis - Neuer Verlauf im Sommer 2022

Das Wichtigste in Kürze

  • Grönland zur besten Reisezeit im Sommer mit Mitternachtssonne
  • Ilulissat und der berühmte Eisfjord mit tausenden von Eisbergen
  • Fotografie an und auf dem Inlandeis mit seinen Eisfronten
  • Das mächtige Fjordsystem von Uummannaq mit steilen Klippen, Gletschern und Eisbergen
  • Landestypische Siedlungen auch ausserhalb von Ilulissat
  • Zwei UNESCO Welterbestätten in einer Reise: Aasivissuit - Nipisat (bei Kangerlussuaq) und Ilulissat-Eisfjord
  • Reiseleitung durch Profi-Fotografen mit jahrelanger Erfahrung
  • Fotoworkshop mit Inhalten speziell zur Landschafts- und Reisefotografie in Grönland
  • Dauer: 15 Tage
  • Teilnehmerzahl: mindestens 4 maximal 6 Personen
  • Zeitraum: 24.07. bis 07.08.2022
  • Organisation und  Durchführung wieder in Zusammenarbeit mit Auf Kurs! Inselreisen in Hamburg
  • hier gehts zum Reiseprogramm mit Preisen und Reisebedingungen bei Auf Kurs! Inselreisen
  • Bei Fragen nicht zögern, sondern hier klicken!
  • Wiederholung mit verändertem Verlauf der erfolgreichen Durchführung 2018
  • Wer eine abenteuerlichere Variante sucht, sollte sich Grönland im Winter überlegen!

Was werden wir vor allem Fotografieren

Diese Reise führt uns zu den Höhepunkten im Nordenwesten Grönlands und ermöglicht es verschiedene Landschaften und Orte dieser eisgepanzerten Insel intensiv und unter Anleitung zu fotografieren.

Der Fotoworkshop hat folgende fotografische Höhepunkte:

  • Eisberge jeder Größe an zwei völlig unterschiedlichen Lokationen im Westen von Grönland jeweils vom Boot und von Land
  • Gletscherzungen mit Eisfronten und Ausblick auf das Inlandeis
  • Das Inlandeis mit seinen Strukturen, Seen und Flüssen (wir gehen auf das Eis!)
  • mächtige Klippen und vom Eis geschaffene Täler, vom Boot und von Land
  • ursprüngliche Siedlungen
  • Wanderungen durch die unberührte, teilweise weglose, Tundra zu Gletschern und Fjorden
  • ausgewogener Mix von land- und boots-basierter Fotografie

Während der Reise findet parallel zum Fotografieren ein Workshop statt, der viele Themen der Fotografie behandeln wird. Während der ersten Tage machen wir eine Einführung in wichtige Grundlagen der Fotografie mit dem Schwerpunkt Grönland, seine Landschaften und Gletscher. Danach werden Themen situativ dem Wetter und dem Interesse der Teilnehmer entsprechend in die Reise eingebaut. So geht Theorie, Praxis und freies Fotografieren Hand in Hand.

Wer kann an der Fotoreise teilnehmen

Der Fotoworkshop und die Fotoreise ist für Fotografen gedacht, die bereits erste Erfahrungen mit dem Fotografieren gemacht haben. Die Bedienung der Kamera und der Objektive sollte beherrscht werden. Spezielle Erfahrung in polaren Regionen ist nicht notwendigt genauso wenig wie extreme Ausrüstung fürs Fotografieren oder bei der Kleidung. Die Wanderungen sind mit einer durchschnittlichen Fitness gut machbar.

Eisberge

 

Wer nach Grönland fährt will Eisberge sehen und fotografieren. Wir werden kaum einen Tag auf dieser Reise erleben, an dem wir nicht von Eisbergen umgeben sind. Speziell zur Eisbergfotografie von See aus haben wir an mehreren Tagen ein kleines Schiff exklusiv gechartert. Dies versetzt uns in die Lage, optimale Voraussetzungen für diese spezielle Art der Landschaftsfotografie zu bieten.

Die zweite Variante Eisberge zu fotografieren ist natürlich von Land. Sowohl in Illulissat als auch in Uummannaq bietet sich diese Möglichkeit, die gestalterisch die Palette der Eisbergfotografie erweitert. Dabei können unterschiedliche Standorte gewählt werden. Beide Lokationen bieten Aussichtspunkte die hoch genug liegen, in das Gewirr aus Eisbergen "hineinzusehen".

Eisberge jeder Größe und hoffentlich auch bei jeder Art Licht und Wetter sind ein faszinierendes Fotoobjekt und man kann wirklich nie genug davon bekommen, Vorsicht: Eisberge machen süchtig nach immer mehr! Eisberge stellen sich je nach Wetter auch unterschiedlich dar, dichte Wolken bringen Nuancen in Form und Farbe zur Geltung, warmes Abendlicht färbt alles rot. Fast jede Brennweite kann und wird verwendet werden.

Im Workshopteil der Reise behandeln wir auch Methoden im Postprocessing damit Eisberge wirkungsvoll herausgearbeitet werden können.

Landschaften

 

Wir sind in Grönland umgeben von Landschaft, die vom Eis geschaffen wurde. Fjorde mit hohen Bergen und steilen Klippen, karge flache Kuppenlandschaften, Talsysteme mit Gletscherzungen, die vom Inlandeis zu Tal geschickt werden und in steilen Fronten im Meer enden. Die Tundra, die uns auf den Wanderungen umgibt, wird zusätzliche Akzente setzen, die einen wirklungsvollen Kontrast zu den lebensfeindlichen Gletschern darstellen. Wer aber Bäume erwartet wird entäuscht werden! Moose, Flechten, Gräser und Weidenbuschwerk bestimmen das Bild.

Auf der Reise haben wir drei Standorte, Uummannaq, Kangerlussuaq und Ilulissat. Diese Regionen weisen einen unterschiedlichen Charakter auf und sorgen dafür, daß wir ein ausgewogenens Gesamtbild von Westgrönland jenseits des Polarkreises bekommen.

Besonders eindrucksvoll ist die Fjordlandschaft um Uummannaq. Rote Klippen mit 1000m Höhe, große Gletscher, die ins Meer münden und die eisgepanzerte Nugssuaq-Halbinsel bilden ein Ensemble das seines gleichen sucht! Wenn es das Wetter und das Eis im Fjord zulässt, wird uns ein Boot an einer kleinen vom Eis umflossenen Halbinsel mit unberührter Tundra absetzen. Eine mehrstündige Wanderung führt uns durch die vom Eis geschaffene Landschaft zu Lokationen, die Tiefblicke ins Fjordland und auf die Gletscherströme des Inlandeises erlauben.

Ein weiterer, einzigartiger Höhepunkt wird auch das Inlandeis als solches an einer weiteren Lokation in der Nähe von Kangerlussuaq sein.

Das Inlandeis

Die Eiskappe Grönlands ist magisch, bizarr und ein einmaliges Fotomotiv! Wir werden 2 Tage am und auf dem Inlandeis verbringen. Tiefblaue Eisabrüche, reißende Gletscherflüsse und das tiefblaue Entwässerungnetz auf dem Eis sind unserer Fotoziele. Diese Ziele werden wir zu Fuß erwandern, damit die Motivsuche in aller Ruhe erfolgen kann. Für die Zeit auf dem Inlandeis steht uns ein lokaler Experte zur Verfügung, der die aktuelle Situation des Entwässerungsnetzes auf dem Eis kennt und uns zu den attraktiven Stellen wie Schlucklöchern oder Flussläufen führen wird.

Für die Wanderung auf dem Inlandeis ist keine alpine Eiserfahrung oder spezielle Ausrüstung notwendig. Steigeisen und Wanderstöcke werden gestellt! Ein Fotoziel wie die grönländische Eiskappe ist weltweit einmalig und sicher ein unvergessliches Erlebnis!

Tiere

Der Schwerpunkt der Reise liegt auf der Landschafts- und Reisefotografie. Trotzdem werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit Wale, Seehunde, Moschusochsen oder Schneehühner sehen. Ob diese Tiere dann in "Fotografiereichweite" sind, werden wir sehen. Die Regionen um Kangerlussuaq und Uummanaq sind noch sehr traditionelle Jagd- und Fischereigesellschaften. Seehunde, Moschusochsen, Rentiere und Wale (ausserhalb der Schonzeiten und streng reglementiert) dienen der Lebensmittelversorgung und sind Teil der Inuit-Kultur. Daher sind Fluchtdistanzen der Tiere sehr groß!

Ein Tier, das tief in der Kultur verankert ist, werden wir aber auf alle Fälle sehen und hören - Schlittenhunde.

Die Grönlandhunde sind keine Kuscheltiere und sind nach wie vor reine Nutztiere. Im Sommer dösen die Hunde gelangweilt in der Sonne und werden am Rand der größeren Orten in speziellen Bereichen an der Kette gehalten. Kein Grönländer käme auf den Gedanken, seine Hunde im Sommer zu trainieren. Es wird gefüttert, das ist alles. Erst im Winter wird wieder Leben in die Tiere kommen. Doch selbst im Sommer sind die Hunde ein lohnendes und sehr typisches Fotomotiv. Aber Abstand halten ist Pflicht.

Städtchen und Siedlungen

Grönland wäre nicht Grönland, ohne seine Menschen mit ihrer Lebensweise und Kultur. Die Tage in Uummannaq erlauben uns hier einen Einblick und viele Fotogelegenheiten, die Ilulissat oder Kangerlussuaq nicht gestatten.

Uummannaq ist eine lebendige Kleinstadt mit viel "normalem" Leben. Die Stadt ist steil in den Berg gebaut, bunte Häuschen auf rotem Fels und vor dem Fjord mit Eisbergen. Fischer und Jäger kommen und gehen, Kinder besuchen die Schule und im Supermarkt mit erstaunlichem Angebot wird eingkauft, ganz normales Leben, nur eben auf "grönländisch".

Je nach Wetter können wir im Uummannaq Fjordsystem auch noch weitere, sehr viel kleinere Orte besuchen. Diese Orte bestehen oft nur aus einigen Häusern und erlauben einen weiteren Einblick in das Leben jenseits des Polarkreises. Fotografieren ist in den Orten jederzeit möglich, bei Fotos von Menschen ist die übliche Höflichkeit und Zurückhaltung einzuhalten.

Wie wird ein Tag auf der Reise aussehen?

An jeder Lokation werden die Teilnehmer in die Region und die Fotolokationen eingeführt, machmal mit einem Rundgang, manchmal mit Karte und Bildmaterial und oft auch mit beiden Varianten. Bei fest gebuchten Bootschartern oder Wanderungen in die unberührte Tundra wird die Gruppe zusammenbleiben und gemeinsam auf Exkursion gehen. Das gilt natürlich auf für die Zeit auf dem Inlandeis.

In den Zeiträumen zwischen diesen Aktivitäten kann jeder Teilnehmer für sich entscheiden, ob er mit "mir und der Gruppe" zum fotografieren geht oder einen Wanderweg/Ort mit den jeweiligen Fotomöglichkeiten selbst entdecken und erleben will. So kann jeder Teilnehmer seinen Neigungen entsprechend entscheiden, was sie/er erleben und fotografieren will. Diese Region Westgrönlands ist im Sommer frei von Eisbären, daher können wir uns auch ohne bewaffnete Begleitung frei bewegen. Insbesondere in Ilulissat gibt es unterschiedliche Wanderungen, die es erlauben die Arktis für sich zu entdecken.

An jeder Lokation wurde beim Reiseverlauf auch darauf geachtet, genügend "freie Zeit" für diese indviduellen Freiräume zu haben (Ausnahme ist das Inlandeis).

Theoretische Workshopinhalte werden in das Programm je nach Wetter und Situation eingebaut.

 

 

Workshopinhalte

  • Gestaltung in der Landschaftsfotografie mit Schwerpunkt Eisberge Küsten und Gletscher
  • Intensive Sehschule
  • Aufnahmetechnik in Landschaftsfotografie mit und ohne Stativ
  • Besonderheiten beim Fotografieren von Booten
  • Grundlagen der digitalen Fotografie wie Farbräume oder Dateiformate
  • Raw-Konvertierung und Einblick in die Bildbearbeitung mit Adobe Lightroom Classic
  • Druckvorbereitung und Soft-Proofing
  • Bildarchivierung

Welche Fotoausrüstung ist notwendig?

Der Schwerpunkt der Reise liegt in der Landschafts- und Reisefotografie. Besondere Anforderungen an das Gehäuse werden nicht gestellt. Brennweiten von 24mm bis 300mm sind notwendig,  21mm bis 400mm (alle Angaben in "Vollformat mm") sind zu empfehlen. Die Sensorgröße oder die Kameramarke sind unerheblich. Bei den Wanderungen sollte auf das Gewicht der Ausrüstung geachtet werden!

Da wir regelmäßig zu Fuß unterwegs sind, ist ein Fotorucksack mit genügend Platz für etwas Essen und einer Wasserflasche sinnvoll.

Ein Polfilter wird empfohlen, Graufilter sind eher optional und nur an den Schmelzwasserströmen oder bei treibenden Wolken gut einsetzbar. Die Verwendung eines Statives ist freiwillig und oft weder empfehlenswert noch notwendig. Nur in der Dämmerung (kaum vorhanden, Mitternachtssonne!) wird der Einsatz eines Statives dringend empfohlen. Untertags hängt der Einsatz eines Stativs eher vom individuellen Fotostil ab und welche ISO Werte für jeden einzelnen noch akzeptabel sind.

Ein Laptop ist nicht notwendig, auf die Möglichkeit zur Datensicherung sollte jedoch geachtet werden.

Je nach Fotostil ist Speicherplatz zwischen 3000 und 10000 Bildern vorzuhalten. Bilder während der Tour zu löschen ist unrealistisch und wird aus verschiedenen Gründen nicht empfohlen.

Wir haben an (fast) allen Lokationen Stromanschluss. Trotzdem sollte die Akkukapazität für 2 Tage reichen.

Reiseverlauf

Dem Reiseverlauf bei Auf Kurs Inselreisen kann der detaillierte Verlauf (auch als pdf) entnommen werden.

Das Wetter kann und wird Einfluß auf die Reise haben. Die endgültigen Ziele, vor allem bei den Exkursionen mit Booten und den Wanderungen in die Tundra werden entsprechend vor Ort festgelegt.

Wetter und Kleidung

Unsere Ziele auf Grönland liegen nördlich des Polarkreises, im Sommer ist das Wetter kalt gemäßigt, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind jedoch selten. Zweckmäßige Kleidung für unseren Herbst mit Mütze und Handschuhen ist auf alle Fälle ausreichend. Der Gletscherwind und der Fahrtwind bei den Bootsexkursionen drücken jedoch die gefühlten Temperaturen! Der Norden Grönlands ist eine eher trockene Region mit mäßigem Niederschlag, die Niederschlagsmenge entspricht in etwa der Frankfurts im Sommer. Trotzdem ist ein guter Regenschutz absolut empfehlenswert. Für die Wanderungen sind solide Berg- oder Wanderstiefel notwendig. Eisausrüstung für das Inlandeis wird gestellt.

Sowohl für die Bootsfahrten und insbesondere für die Zeit auf dem Inlandeis ist eine gute Sonnenbrille zum Schutz der Augen essentiell!

Wir bewegen uns nur in Regionen ohne Eisbären, dafür gibt es manchmal unzählige kleine Plagegeister... Im Fachhandel gibt es klein verpackbare Mückennetze für den Kopf. Notfalls kann in Ilulissat für wenig Geld ein passendes Mückennetz gekauft werden.

Fitness und Notfälle

Für diese Reise ist eine durchschnittliche Fitness ausreichend.

Für die Bootstouren sollte an Seekrankheit gedacht werden.

In Ilulissat und Uummannaq ist alles notwendige für eine Erstversorgung bei Unfällen oder Krankheiten verfügbar.

Optionen und Verlängerung

Selbstverständlich können wir die Reise individuell erweitern zum Beispiel mit einer Schiffspassage an die Südspitze Grönlands. Nähere Auskünfte bei Herrn Stock.

Kontakt

Gerne gebe ich weitere Informationen zum Workshop und den Lokationen. Einfach das Kontaktformular verwenden!

Alle weiteren Informationen zu Preisen und Konditionen direkt bei Herrn Stock:

Kontakt Jürgen Stock

Empfohlene Links

Mein Blog zu Grönland 2017
Mein Blog zur ersten Durchführung 2018
Winter in Grönland Blogeintrag 2018Blogeintrag Winter 2020 und Fotoreise
Galerie Grönland

Allgemeine Informationen zu meinen Workshops gibt es hier:
Informationen zu meinen Workshops

Nach oben

Unsere Fotoreisen und Foto-Workshops

Ein Klick auf die Reise bringt Sie zu einer Beschreibung der Reise. Dabei steht weniger der Reiseverlauf sondern was wie und wo fotografiert wird im Vordergrund. Der eigentliche Reiseverlauf und die Konditionen werden über links zu Auf Kurs! Inselreisen erreicht. Man kann sich natürlich auch gleich den ganzen Katalog holen! Corona Update: Wir haben wegen Corona unser Programm angepasst. Die Termine und Inhalte stehen jetzt für 2022 und teilweise für 2023 fest, Anpassungen kann es trotzdem noch geben.